Klasse 1a

Wir malen ein Feuerwerk für unsere Klasse

Nach den Weihnachtsferien haben wir mit Zuckerkreide tolle Feuerwerksbilder gemalt.

      

  

Zusammen ergeben sie ein schönes Klassenfeuerwerk.

 

Wir teilen wie Sankt Martin – Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“

Auch unsere Klasse hat im Religionsunterricht die Geschichte vom Heiligen Martin besprochen und unseren Auftrag, auch wie er die Welt ein bisschen heller zu machen und zu teilen. Zusammen mit den anderen Klassen haben wir im November 2017 an der Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“ teilgenommen.

Hierzu haben wir mit Unterstützung unserer Eltern Spenden wie Malbücher, Buntstifte, Spielzeug und Hygieneartikel mit in die Schule gebracht und mit ihnen Schuhkartons als Geschenke für hilfsbedürftige Kinder gefüllt!

Unsere Klasse hat tatsächlich 10 Kartons füllen können! Mit der ganzen Schule haben wir sogar insgesamt 64  Kartons geschafft und sie zu einer Sammelstelle gebracht!

       

Vielen Dank liebe Eltern, dass ihr uns dabei geholfen habt!

 

Wir suchen den Herbst

Am Dienstag nach den Herbstferien haben wir einen Spaziergang in den Wald unternommen.

Dabei haben wir den Herbst „gesucht“. Wir haben viel entdeckt und dabei noch Blätter und andere Herbstfundstücke gesammelt.

 

Später haben wir in der Schule lustige Bilder mit unseren Herbstfundstücken gebastelt.

   

 

Wir basteln unsere Leo-Laterne

An unserem Laternenbasteltag am 06.11.2017 haben wir eine Löwenlaterne gebastelt.

Das war zwar gar nicht so einfach, aber wir hatten tolle Unterstützung durch viele Eltern. Vielen Dank dafür!

 

Wir lernen Zahlen kennen

Hier üben wir gerade die 5.

   

 

„A“ wie Apfel

Vor den Herbstferien haben wir uns mit dem Thema „Apfel“ beschäftigt. Wir haben verschiedene Äpfel probiert, uns Äpfel ganz genau angeschaut, auch von innen, und gelernt, wie sich ein Apfel entwickelt.

     

 

Gleichzeitig haben wir den Buchstaben A genauer kennen gelernt.

 

Lesezeit

Zu Beginn unserer ersten Lesezeit am 25.9. überraschte uns Frau Unland mit einem  Geschenk. Jeder von uns Erstklässlern erhielt einen „Lesestart“-Stoffbeutel * mit einem Buch und einem Vorlese-Ratgeber für unsere Eltern.

 

  

Wir haben uns sehr gefreut und waren neugierig auf die Geschichten in unserem Buch.

Die konnten wir uns direkt von unseren Paten aus dem vierten Schuljahr, die uns zur Lesezeit besuchten, vorlesen lassen.

     

Das war toll! Auch den Großen hat das Vorlesen viel Spaß gemacht und es wurde beschlossen, auch die nächste Lesezeit gemeinsam zu verbringen.

* Das „Lesestart“-Projekt wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert und von der Stiftung Lesen durchgeführt. Es bietet über das Starterset für Erstklässler hinaus Eltern auch schon Impulse und Anregungen zur frühkindlichen Leseförderung.

 

Sonnenblumen für unsere Fenster

Hier sieht man uns in unserer ersten Kunststunde beim Basteln von Sonnenblumen als Fensterdekoration.

     

Sie sind wirklich toll geworden.

 

Wir sind die Klasse 1a und das ist unser Klassentier Leo.

                                                                                                                           

 

Klasse 1b

Unsere Projektwoche:  Wir forschen

In der Projektwoche haben wir uns in kleine Forscher verwandelt.

Wir haben zum Thema Wasser geforscht.

Wir wissen jetzt:

  • dass Wasser fest, flüssig und gasförmig sein kann
  • wie der Wasserkreislauf funktioniert
  • welche Tiere im Bach leben

 An zwei Tagen haben wir auch Versuche durchgeführt. Wir haben es so wie die Forscher gemacht und haben Schritt für Schritt gearbeitet:

  • Zuerst muss man überlegen was man braucht.
  • Dann überlegt man, was beim Versuch passieren könnte.
  • Wenn man den Versuch durchgeführt hat, schreibt man auf, was passiert ist und überlegt warum.

Als wir zum Bach gegangen sind, haben wir Becherlupen mitgenommen und Tiere im Bach gesucht. Wir waren erstaunt, dass es so viele Tiere im Bach gibt.

Am Freitag haben alle Kinder im Forum gezeigt, was sie in der Woche gemacht und gelernt haben. Wir haben in einem Bewegungsspiel gezeigt, welche Zustände Wasser hat.

Maryam, Mia, Frederik, Joline und Vincent haben erklärt, wie der Wasserkreislauf funktioniert.

Am Nachmittag gab es beim „Igellauf“, unserem kleinen Schulfest, ein tolles Buffet und wir hatten ganz viel Spaß bei den Spielestationen.

Es war eine tolle Woche!

 

Lesezeit mit unseren „großen“ Paten.

  

 

Besuch des Nikolauses in unserer Klasse

Als wir am Mittwoch, den 6.12., in unserem Morgenkreis saßen, hörten wir plötzlich ein komisches Geräusch…und dann stand plötzlich der Nikolaus in unserer Klasse.

Der Nikolaus hatte sogar einen langen echten Bart, haben wir festgestellt. Wir haben dem Nikolaus ein niederländisches Nikolauslied vorgesungen und ein Gedicht aufgesagt. Der Nikolaus hat uns einen riesigen Weckmann mitgebracht, den wir dann in der Frühstückspause geteilt haben.

 

Wir erleben den Herbst

Wir haben im Unterricht das Thema „Herbst“ bearbeitet. Dabei haben wir auch gelernt, unterschiedliche Bäume und Blätter zu bestimmen.  An einem Tag sind wir in den Wald gegangen und haben Blätter und Früchte der Bäume gesammelt. In der Schule haben wir dann mit den Blättern tolle Tierbilder hergestellt.

Im Wald haben wir dann noch gemeinsam eine Hütte gebaut.

  

Gemeinsam sind wir stark.

 

St. Martin und Laternenbasteln

Am 6.11. haben alle Kinder der Schule Laternen gebastelt. Wir haben eine Laterne mit unserem Klassentier Ali gebastelt.

 

 

Beim Basteln hatten wir tatkräftige Unterstützung durch unsere Eltern. Sie haben auch für ein tolles Buffet gesorgt. So haben wir voller Energie und Elan unsere Laternen hergestellt. Es hat uns sehr viel Spaß gemacht.

Mit unseren Laternen sind wir dann gemeinsam als Klasse im Martinszug mitgegangen. Im Unterricht haben wir vorher Martinslieder geübt, die wir dann beim Martinszug gesungen haben.

 

Übungen zum Überqueren der Straße mit unserem Verkehrspolizisten

Damit wir sicher zur Schule und zurück kommen, haben wir mit unserem Polizisten ganz ausführlich geübt, die Straße zu überqueren.

Unsere gelben Warnwesten dienen auch unserer Sicherheit und wir gucken jeden Morgen, ob auch jeder von uns daran gedacht hat, sie anzuziehen.

 

Wir sind die Klasse 1b und dies sind unsere Klassentiere Ali und Leo.

Sie begleiten jeden Tag ein anderes Kind unserer Klasse mit nach Hause. In das Tagebuch von Leo und Ali malen und schreiben wir dann auf, was wir zusammen erlebt haben.

Klasse 2a

Wir sind Forscher – groß und klein

In unserer Projektwoche hat die Klasse 2a zum Thema Magnete geforscht. Welches Material ziehen Magnete an? Wer hat die Magnete erfunden? Wie viel Kraft haben sie? Können sie durch Stoffe durchwirken?… waren unsere Fragen die wir im T-Diagramm gesammelt und bearbeitet haben. Wir machten viele Versuche und bastelten schließlich noch selbst Magnetspiele. Außerdem brachte uns Frau Schleuter-Jansen ihren selbst gedichteten Forscher Rap bei!

Wir sind Forscher – groß und klein Für uns gibt es so schnell kein Nein!

Wir teilen wie Sankt Martin – Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“

Weihnachten im Schuhkarton ist ein Teil der weltweiten Hilfsaktion Operation Christmas Child. Die KGS Arsbeck hat in diesem Jahr mit verschiedene Klassen und Religionsgruppen der beiden Standorte Wildenrath und Arsbeck daran teilgenommen. Die Schüler besprachen im Religionsunterricht erneut die Geschichte vom Heiligen Martin und unseren Auftrag, auch wie er die Welt ein bisschen heller zu machen und zu teilen.

Daher brachten die Kinder durch die tolle Unterstützung ihrer Eltern viele Spenden in die Schule mit, mit denen wir die Schuhkartons als Geschenke für hilfsbedürftige Kinder füllen konnten!

      

Wir haben an unserer Schule tatsächlich 64  Kartons gefüllt und sie zu einer Sammelstelle gebracht!

   

Beim Patronatsfest der Pfarrei St. Martin stellen einige Kinder der Grundschulen aus Wegberg, – die alle an „Wir teilen wie Martin – Weihnachten im Schuhkarton“ teilgenommen haben, – die Aktion im Gottesdienst am 19.11. 17 um 17.00 Uhr vor. Natürlich sind auch viele Kinder aus unserer Schule dabei und leuchten mit ihren Laternen in der Messe!

 

Stern – Laterne der Klasse 2a

Die Klasse 2a hat eine Kleisterlaterne gebastelt. Dazu haben wir drei Schichten Transparentpapier übereinander geklebt.

   

Einige fanden den Kleister etwas ekelig, haben sich aber dann daran gewöhnt.

Die Ballons werden dann aufgeschnitten, wenn die Laternen getrocknet sind. Das macht ein lustiges Geräusch. Zum Schluss haben wir bunte Sterne aufgeklebt!

Wir freuen uns auf den Martinsumzug!

 

Thema Zähne

Die Klasse 2a hatte das Thema Zähne im Sachunterricht. Nach der Eröffnung des Themas mit der Methode T-Diagramm war schnell klar, dass es viele Fragen von den Schülern gibt, aber auch einiges an Vorwissen vorhanden ist!

Die beiden Kindertexte von Clara und Hanne zeigen, womit wir uns im Unterricht beschäftigt haben! Nicht zu vergessen sind die tollen Gebisse, die zum Thema am Tag der offenen Tür im Unterricht entstanden sind!

        

               

Was weißt du über Zähne?

Zähne können rausfallen, wenn die nicht gut geputzt werden. Dann kommen Karius und Baktus und können den Zahn angreifen und der Zahn kann rausfallen oder er wird rausgezogen oder der Zahn kann ganz doll weh tun oder er entzündet sich.  (Clara)

 

In die Zähne können Bakterien reinkommen. Wenn die Milchzähne rausgefallen sind, wächst ein neuer Zahn nach. In Zähnen sind Nerven. Das vom Zahn, was oben rausguckt, nennt sich Zahnkrone. Das oben rausguckt ist der härteste Stoff vom ganzen Körper. Obendrüber ist der Zahnschmelz. Man muss die Zähne gut putzen. Die Backenzähne zermahlen das Essen. Wenn die Erwachsenenzähne rausfallen, wachsen keine mehr nach. Eckzähne helfen abzubeißen. Vorne die Zähne sind die Schneidezähne.  (Hanne)

 

Das haben wir in Klasse 1 erlebt

St. Martin

P1180663P1180664

Diese tollen Laternen haben wir gebastelt.

 

Sicherheitswesten schützen uns in der dunklen Jahreszeit

p1180666

Pünktlich zu Beginn der dunklen Jahreszeit beschäftigten sich die Kinder der Jahrgangsstufe 1 mit dem Thema „Sicherheit im Straßenverkehr“.

 

A wie Apfel!

Bei der Klasse 1a hat der Herbst mit einer kleinen Apfelernte auf dem Schulhof angefangen!

p1180232p1180230

p1180235p1180236

A wie Apfel,- das passt toll zu unserem zweiten Buchstaben, den wir gerade lernen….

Wir sprechen über Apfelbäume, das Innere des Apfels und essen natürlich auch Äpfel!

image_thumb-6377

Achja,-  nicht zu vergessen ist unser Apfelgedicht….

1,2,3 da liegen Äpfel rot im grünen Gras

voll der Korb

ich esse einen

aber was ist das?

Oh Verzeihung, eine Störung!

Hier ist wer zu Haus!

Aus dem Apfel kriecht ja einer….

Wenn auch nur ein winzig kleiner

rosaroter Wurm heraus!

 

Lesezeit mit unseren Paten

In der ersten Lesezeit im neuen Schuljahr konnten uns unsere Paten aus dem 4. Schuljahr tolle Geschichten vorlesen.

  p1180240  p1180244

  p1180245

 

Wir sind die neue Klasse 1a!

einschulung2

Unser Klassenraum ist im Keller gleich hinter dem Zimmer unseres Hausmeisters Herrn Meyer. An der Tür ist ein Schild mit einer Maus.

p1180228

Das ist Mimi! Die kleine Maus Mimi hatte sich schon am ersten Schultag in den Raum der Klasse 1a eingeschlichen und begleitet uns nun beim Lernen!

Klasse 2b

Forschertage

In der Woche vom 28.5. – 1.6. waren wir Magnet-Forscher. Mit verschiedenen Experimenten sind wir unseren Forscherfragen nachgegangen.

In unseren Forscherteams haben wir durch verschiedene Experimente folgende Forscherfragen beantworten können:

Welche Gegenstände zieht ein Magnet an?

Durch welche Dinge kann ein Magnet hindurchwirken?

Ist die Anziehungskraft an allen Stellen des Magneten gleich?

Wie wirken zwei Stabmagnete aufeinander?

Zudem haben wir uns eigene Experimente überlegt, um die Kraft verschiedener Magnetformen zu zeigen und haben Gegenstände magnetisiert und wieder entmagnetisiert.

Am letzten Tag der Projektwoche haben wir unsere Forschungen dann den anderen Klassen vorgestellt und zum Abschluss der Woche die Magnetkraft genutzt, um kleine Kunstwerke herzustellen.

 

Bei unserer Monatsaktion haben wir den anderen Kindern unserer Schule unser Magnet-Projekt vorgestellt.

 

Räderfahrzeuge

Im Sachunterricht haben wir Räderfahrzeuge aus Alltagsmaterialien hergestellt.

Nachdem wir Räderfahrzeuge in unserer Umgebung sortiert und uns über die Entwicklung des Rades / der Räderfahrzeuge informiert haben, haben wir Gemeinsamkeiten von Räderfahrzeugen herausgefunden und daraufhin unser Baumaterial gesammelt und sortiert.

Auch haben wir vor dem Bau TÜV-Kriterien festgehalten, die unser Räderfahrzeug erfüllen musste.

In der Konstruktionsphase haben wir mit unserem Werkstattpartner viel über das Zusammenspiel zwischen Karosserie, Achsen und Räder gelernt und unser Fahrzeug immer wieder verbessert. Alle Baufehler hatten etwas Gutes, denn aus ihnen konnten wir Bauhinweise für die anderen Gruppen ableiten.

 

Osterfrühstück mit Ostereiersuche

Den Tag nach den Osterferien haben wir genutzt, um gemeinsam zu frühstücken. Anschließend konnten wir uns – dank unserer Eltern – noch auf die Suche nach kleinen „Osterpäckchen“ machen.

Das hat uns allen viel Spaß gemacht!

 

Irrland

Dank des Fördervereins durften wir einen tollen Tag im Irrland in Kevelaer verbringen.

 

Das haben wir in Klasse 1 erlebt

Wir lesen

Nach dem fleißigen Üben der Buchstaben bereitet uns nun das eigene Lesen immer mehr Freude.

SDC14220-001  SDC14219-001

SDC14223-001

Wie schön, dass wir von der Stiftung Lesen ein Buch geschenkt bekamen.

 

Advent in unserer Klasse

sdc14213

In unserer gemütlichen Adventsecke lauschten wir gerne den schönen Geschichten. Natürlich hörten auch Lars und Lena Interessiert zu.

 

Plätzchen backen

sdc14188  sdc14182

Im November, kurz vor Beginn der Adventszeit hatten wir viel Spaß beim Backen von leckeren Keksen. In den darauffolgenden Wochen genossen wir täglich unsere Leckereien.

 

Laternenbasteln

sdc14141  sdc14145

Unsere Laternen bauten wir ganz alleine. Nur beim Zusammenkleben haben uns die Mütter ein wenig geholfen.

 

Besuch des Verkehrspolizisten

sdc14166  sdc14156

Pünktlich zu Beginn der dunklen Jahreszeit beschäftigten sich die Kinder der Jahrgangsstufe 1 mit dem Thema „Sicherheit im Straßenverkehr“. Hierbei ging es zunächst um richtiges Benutzen der Ampel in der Nähe der Schule, sowie um Verhalten auf dem Bürgersteig und das Überqueren der Straße mit Querungshilfe. Aber auch einige Verkehrsschilder, die den Kindern in Schulnähe begegnen, wurden erklärt. Die Kinder erfuhren insbesondere, wie wichtig reflektierendes Material an Kleidung und Schulranzen ist, um bei Dunkelheit auch wirklich gut gesehen zu werden. Durch Versuche bei ausgeschaltetem Licht im Klassenraum bemerkten sie schnell erhebliche Unterschiede bezüglich des Warncharakters einzelner Farben. Das Lied „ Was zieh ich an, damit man mich auch gut sehen kann“ half zusätzlich, um sich Leuchtfarben einzuprägen. Höhepunkt des Verkehrssicherheitstrainings war für die Kinder jedoch eine Unterrichtsstunde mit dem Verkehrspolizisten. Denn im Anschluss daran erhielten alle Kinder eine Schulwegsicherheitsweste ausgehändigt. Somit können die Kinder nun noch sicherer ihren täglichen Schulweg gehen.

 

Mit Freude und Engagement nahmen wir am Sponsorenlauf teil

sdc14116  sdc14120

 

Lesezeit mit unseren Paten

In der ersten Lesezeit im neuen Schuljahr konnten uns unsere Paten aus dem 4. Schuljahr tolle Geschichten vorlesen!

 

Wir sind die Klasse 1b

sdc14113

Wir sind die Kinder der 1b, der Eisbärklasse. Mit unseren beiden Klassentieren  Lars und Lena haben wir  seit dem ersten Schultag schon viel erlebt.

 

Klasse 3a

6.Dezember 2018

Der Nikolaus besucht uns in unserer Klasse und bringt uns einen riesigen Weckmann mit, der uns sehr gut geschmeckt hat.

Außerdem erklärt uns der Nikolaus sehr anschaulich, wozu ein Schäfer den Hirtenstab benötigt.

 

18.November 2017

Die Kinder der beiden dritten Klassen gestalten den „Martins-Gottesdienst“. Gemeinsam singen wir das Lied „Ein armer Mann, ein armer Mann“ und spielen dazu die Martinsgeschichte mit der Mantelteilung.

Im Anschluss an den Gottesdienst ziehen wir singend mit unseren leuchtend, bunten „Hundertwasser“-Laternen durch die Straßen. Am Ende freuen wir uns über die reichlich gefüllten Martinstüten, die in unserer Klasse auf uns warten.

 

November 2017

Im Rahmen unseres Kunstprojekts kreieren wir unsere eigenen individuellen Hundertwasser- Laternen. Wir zeichnen Häuserzeilen mit Zwiebeltürmchen, verschiedenen Mustern und „tanzenden Fenstern“ auf Pergamentpapier und malen sie in leuchtenden Farben aus. Der schwarze Tonkarton bildet einen schönen Kontrast und lässt die Laternen noch intensiver leuchten.

 

Oktober 2017

Wir erfahren im Kunstunterricht Vieles über den Künstler „Hundertwasser“. Auch wir malen mit Zuckerkreide Spiralen und Labyrinthe.

 

11.Oktober 2017

Am 11.10.17 besichtigen wir die Schrofmühle, bewundern das große Mühlrad und sind von den großen Zahnrädern und Mühlsteinen fasziniert. An diesem Morgen erfahren wir alles über die Arbeitsschritte „vom Korn zum Mehl“.

 

21.September 2017

Wir fahren nach Beeck und werden dort von Herrn Wimmers im Flachsmuseum freundlich empfangen. An diesem Vormittag erfahren wir  alles über das alte Handwerk: „Vom Flachs zum Leinen“. Viele Arbeitsschritte dürfen wir sogar selber ausprobieren und auch Frau Unland arbeitet fleißig mit.

 

Lesezeit

      

Das haben wir in Klasse 2 erlebt

4.Juli 2017

Wir wandern nach Dalheim zur Bücherei. Dort frühstücken und spielen wir und erfahren natürlich alles über die Ausleihe von Kinderbüchern. Jedes Kind darf ein Buch ausleihen. Unser Maulwurf Paul ist natürlich auch dabei!

 

Juni 2017

Bei unserem Projekttag zum Thema „Magnetismus“ macht uns das Experimentieren großen Spaß. Mit Feuereifer wird vermutet, ausprobiert und notiert.

 

Juni 2017

Wir bauen Autos aus Alltagsmaterialien. An einer Rampe überprüfen wir, ob unsere selbstgebauten Auto geradeaus fahren und wie weit sie fahren. Zu guter Letzt kreieren wir am Computer unsere eigenen Autokennzeichen. 

 

2.Juni 2017

Wir absolvieren ein Radfahrtraining auf dem Schulhof. Hierzu dürfen wir unsere Fahrräder und natürlich auch unsere Helme mit zur Schule bringen. An mehreren Stationen können wir unser Geschick und unsere Fahrtüchtigkeit unter Beweis stellen und trainieren. Das macht großen Spaß!

 

4.Mai 2017

Herr Wimmers vom Flachsmuseum in Beeck besucht die beiden dritten Klassen in der Schule und erzählt uns mit viel Engagement vom „blauen Wunder“. Wir säen Flachs, müssen in den kommenden Wochen tüchtig gießen und beobachten neugierig das Wachstum.

 

April 2017

Wir freuen uns auf Ostern, bemalen Ostereier und verabschieden uns mit einem gemeinsamen, fröhlichen und gesunden Osterfrühstück in die Ferien!

 

März 2017

Wir freuen uns auf unsere Zirkusvorstellung im Rahmen unserer Projektwoche und schreiben und basteln Clown-Einladungen für unsere Eltern.

 

Die Kinder der Klasse 2a genießen die Lesezeit

August bis November 2016 1670August bis November 2016 1675August bis November 2016 1677

Hier sieht man uns beim Kunstunterricht

August bis November 2016 1686 August bis November 2016 1681August bis November 2016 1687

Zu dem Märchen vom „Kartoffelkönig“ malen und tupfen wir mit Wasserfarben eine dicke Kartoffel, die natürlich auch noch eine Krone aus goldenem Papier bekommt.

 

St. Martin

„Durch die Straßen auf und nieder….“ zogen die Kinder der Klasse 2a stolz und lautstark singend mit ihren Raben. Danach nahmen sie glücklich und erschöpft die wohlverdienten und reichlich gefüllten Martins-Tüten in Empfang.

August bis November 2016 1719August bis November 2016 1716August bis November 2016 1705

 

Unsere  RABE SOCKE- Laterne

Am 02.11.16, dem gemeinsamen Laternenbasteltag unserer Schule, gestaltete unsere Klasse eine Rabe-Socke-Laterne. Alle Kinder waren ganz begeistert bei der Sache und wurden von einigen Eltern beim Schneiden und Kleben unterstützt. Vielen Dank dafür!

august-bis-november-2016-1537-002  august-bis-november-2016-1536-001

Beim  Patronatsfest am 13.11.16 stellte Sara im Gottesdienst die Rabe-Socke-Laterne der Klasse 2a vor und erzählte den  Zuhörern von dem Bilderbuch „Alles meins“.

august-bis-november-2016-1597-001  august-bis-november-2016-1601-001

In dieser Geschichte nimmt der Rabe Socke seinen Freunden Spielsachen weg, weil er alles nur für sich alleine haben möchte. Dadurch wird er jedoch immer einsamer und auch traurig.

Er merkt, dass gemeinsames Spielen und Freunde zu haben wichtiger sind als reich zu sein und alles zu haben.

Als er zu teilen beginnt, wird er wieder froh.

Die Kinder wollten mit ihrer Rabe-Socke-Laterne -genau wie Sankt Martin- allen Menschen sagen und zeigen: TEILEN macht FREU(N)DE!

august-bis-november-2016-1575-001  august-bis-november-2016-1567-001

___________________________________________________________________________

Das haben wir in Klasse 1 erlebt

Rund um den Teich – kleine Forscher  auf Entdeckungstour

Die Erstklässler der Klassen 1a und 1b wanderten kurz vor den Sommerferien zum Naturschutzhof (NABU) nach Wildenrath, um dort an der Aktion „Rund um den Teich“ teilzunehmen.

Dort angekommen stärkten sich die kleinen Forscher zunächst bei einem gemeinsamen Frühstück unter freiem Himmel.

Anschließend ging es dann endlich auf Entdeckungstour. Mit Keschern wurden Schnecken, Larven und andere interessante Lebewesen aus dem Wasser gefischt.

Juni 2016 307Juni 2016 329Juni 2016 277

Alle Funde wurden vorsichtig in mit Teichwasser gefüllte Schüsseln gesetzt und mit Begeisterung und großem Interesse bewundert.

Juni 2016 253Juni 2016 291

Die Kinder waren mit Feuereifer bei der Sache und fanden sogar mit etwas Hilfe die Namen aller Tiere heraus.

Juni 2016 319       Juni 2016 324

Zum Schluss wurden natürlich alle Lebewesen wieder frei gelassen.


Igel Stachelbart, Igel Stachelbart, wach auf!

Bei einer kleinen Adventsfeier am 04.12.15 stimmten die Kinder der Klasse 1a sich und ihre Familien mit großem Engagement und Enthusiasmus auf die Adventszeit ein und fieberten dem Weihnachtsfest entgegen. Die aufgeregten Erstklässler luden ihre Eltern und Geschwister in das Forum unserer Schule ein und überraschten sie mit einem abwechslungsreichen Programm. Bei einem kleinen Theaterstück schlüpfte Leni in die Rolle des Igel Stachelbarts und die restlichen Kinder bemühten sich sehr, den müden, kleinen Igel aus seinem Winterschlaf zu wecken, damit er die aufregende Adventszeit nicht schon wieder verpasst.

Auch nach dem Nikolaus hielten die Kinder Ausschau, da der 6. Dezember nahte… Mit Begeisterung trugen viele Akteure kleine Gedichte und mitreißende Lieder vor und zum Schluss kamen alle in tollen Kostümen als Hirten, Könige, Engel, Maria und Josef beim Krippenspiel zum Einsatz. Zur Freude aller schmetterte der Engelchor lautstark: „… Freut euch ihr Menschen überall und Frieden für die Welt!“

Diese Begeisterung übertrug sich auch auf das Publikum, das ebenso lautstark applaudierte. Im Anschluss an das kleine Bühnenprogramm stärkten sich alle gemeinsam am reichhaltigen Buffet. Im Advent trugen die Kinder der Klasse 1a bei den wöchentlichen Zusammenkünften aller Klassen auch noch einmal stolz ihre Programmpunkte den anderen Kindern vor.

Klasse 3b

Das haben wir in Klasse 2 erlebt

Der Flachs

Am Donnerstag, dem 4.5.2017 kam Herr Wimmers in unsere Schule. Zuerst begrüßte er uns mit einem Lied. Dann hat er uns eine Zauberpflanze vorgestellt. Er hatte auch seinen kleinen Freund Mauli mit dabei. Mauli ist ein kleiner Maulwurf der im Museum lebt. Er trägt eine blaue Hose.

2b flachs

Herr Wimmers hat mit uns über den Flachs gesprochen. Die Samen vom Flachs heißen Leinsamen. Ungefähr drei Monate braucht der Flachs zum wachsen, dann kann man seine schöne blaue Blüte sehen. Man muss die Samen nah bei einander aussäen, sonst können sie umkippen wenn der Wind zu stark weht. Es ist auch sehr wichtig neben dem Flachs Unkraut zu zupfen. Flachs kann später zu Leinen verarbeitet werden. Wir freuen uns auf die blauen Blüten.

                             

Franka sät Flachs.                                                               Jetzt muss der Flachs nur noch wachsen.

___________________________________________________________________________

Jahreszeiten-Figuren

Wir haben im Kunstunterricht Figuren zu den Jahreszeiten gebastelt. Zuerst haben wir Stoffe und Wolle gesammelt, für die Kleidung und die Haare. Dann haben wir besprochen, in welcher Gruppe die Stoffe gebraucht werden: Gruppe Frühling, Sommer, Herbst oder Winter. Jetzt wurde ausgelost, wer in welcher Jahreszeit arbeiten sollte. Einer aus jeder Gruppe musste sich dann auf den Tisch legen. Darunter war eine Tapete und dann haben wir die Umrisse des Körpers mit einem Bleistift umfahren. Jetzt mussten die Figuren noch angezogen und ausmalt werden.

IMG_4475     

___________________________________________________________________________

Osterfrühstück

Wir sind beim Osterfrühstück. Alle haben  etwas mitgebracht und es schmeckt toll.

Könnt ihr unsere Figuren zu den Jahreszeiten erkennen?!

IMG_4512

Klasse 4a

Forschertage

Die Katholische Grundschule Arsbeck hatte vom 28.05. – 01.06.2018 Projektwoche. Die Klassen 1 bis 4 setzten sich mit den Themen „Papier“, „Wasser“ oder „Magnete“ auseinander. Drei Tage konnten wir ausprobieren und experimentieren.

Wir, die  Klasse 4a, haben uns  mit dem Thema „Papier“ beschäftigt. Wir haben gelernt, dass Papier schwimmt, einen Ton macht und Gewichte tragen kann. Zum Abschluss haben wir selber Papier hergestellt.

Wenn wir das nächste Mal eine Zeitung in der Hand halten, wissen wir nun, wie das Papier für die Zeitung entstanden ist.

Béla und Constantin

 

Die Klassenfahrt der Klassen 4a und 4b vom 7.11.2017 bis 10.11.2017

Alle kamen am Dienstag mit Koffer und Taschen zur Schule. Im ganzen Flur standen Koffer und Taschen. Jeder redete mit jedem darüber, wie die Klassenfahrt sein könnte. Dann stiegen wir in den Bus. Ich glaube, jeder war total aufgeregt. Als wir in Brüggen an der Jugendherberge ankamen, nahm jeder seinen Koffer und ging in unseren Gruppenraum. Der Gruppenraum heiß „Hariksee“. Wir trafen uns dort immer, wenn wir etwas gegessen haben, wenn wir etwas planen wollten und wenn wir etwas machen wollten. Die Lehrerinnen der Klassen 4a und 4b gingen die Zimmer erkunden. Danach durften wir in unsere Zimmer. Alle packten aus, machten die Betten und dekorierten die Zimmer. Dann war das Mittagessen fertig und wir mussten in unseren Gruppenraum. Es gab Spaghetti Bolognese. Es schmeckte total lecker. Nach dem Essen haben wir mit Lea (eine Betreuerin) Spiele gespielt. Einmal  „Das Huhn muss wieder fliegen“. Da muss man sich in einem Kreis aufstellen und wenn man das Huhn bekommt, muss man so schnell wie möglich seinen Namen sagen und das Huhn weitergeben. Das zweite Spiel ging so: Man bekommt eine Klammer, die muss man an seine Jacke machen. Dann laufen alle herum und versuchen die Klammern zu klauen. Wer am Ende am meisten Klammern hat, hat gewonnen. Die Spiele haben Spaß gemacht. Danach sind wir wieder zur Jugendherberge gegangen und haben Abendbrot gegessen. Dann war Bettzeit.

Am nächsten Tag hat Frau Ströbel uns alle um 7 Uhr geweckt. Nach dem Frühstück haben die Lehrerinnen Aufgaben für die Zimmer macht. Beim Regenrinnen Parcours sollten wir einen Ball vom Anfang bis zum Ende rollen lassen. Das war sehr schwer. Beim Spinnennetz mussten wir durch das Netz, ohne es zu berühren. Außerdem haben wir versucht, Feuer ohne Feuerzeug zu machen. Beim Klangsee mussten wir uns in 2erGruppen aufteilen und dem Klang von Instrumenten nachgehen. Dann gab es noch ein Seillabyrinth. Da war das Seil um Bäume gewickelt. Wir mussten mit verbundenen Augen am Seil entlang gehen. Als letztes ging es zum Armbrust schießen. Wir wurden in 2 Gruppen aufgeteilt. Wir haben auf eine Dartscheibe geschossen. Die Gruppe, die zuerst 60 Punkte hatte, hatte gewonnen. Zur Belohnung haben wir ein Lagerfeuer mit Röstäpfeln gemacht. Danach gingen wir ins Bett.

Morgens wurden wir wieder um 7 Uhr geweckt. Zum Frühstück gab es immer leckeren Saft. Als wir in der Stadt waren, durften wir Zimmer für Zimmer in einen Spielzeugladen gehen.  Als wir wieder in der Jugendherberge waren, haben wir uns für die Disko fertig gemacht. Dann ging es endlich los und wir gingen mit einer Polonäse rein. Die Lehrerinnen hatten echt toll dekoriert. Die Disko war der Hammer. Am Ende gingen wir ins Bett und jeder konnte gut einschlafen.

Am nächsten Morgen standen wir wieder um 7 Uhr auf und mussten leider unsere Sachen packen. Ich dachte nur, wieso die Klassenfahrt nicht noch eine Woche sein könnte.

Olivia, Klasse 4a

Das haben wir in Klasse 3 erlebt

Vorträge zur Ritterzeit

In den letzten Wochen haben sich die Kinder der Klasse 3a intensiv mit dem Leben der Ritter beschäftigt. Nach einem gemeinsamen Einstieg in das Thema, wurden die Schülerinnen und Schüler zu Experten für selbst gewählte Unterthemen. Sie entschieden sich in ihren Gruppen zunächst für einen Schwerpunkt, um dann ein passendes Plakat zu gestalten. Dieses stellten sie ihrer Klasse in einem Vortrag vor.  Ritter1     Ritter 3

Mit viel Fleiß und Spaß am Thema, haben die Kinder verschiedene informative Plakate erstellt. Sie nutzten dazu eine große Auswahl an Büchern und das Internet.

___________________________________________________________________________

Das haben wir in Klasse 2 erlebt

Fahrzeuge / mechanische Erfindungen bauen mit strukturiertem (Lego- Bauskasten) oder unstrukturiertem Material (Alltagsgegenstände)

Das Bauen von eigenen Fahrzeugen hat uns sehr viel Freude bereitet. Wir durften kreativ sein und unsere eigenen Alltagsgegenstände (z.B. Pappkartons, Plastikflaschendeckeln, Schaschlikspieße) von zuhause mitbringen. Auch den richtigen Umgang mit Werkzeugen (z.B. Handbohrer, Zange) haben wir in diesem Unterrichtsprojekt gelernt.

Das Bauen nach Anleitung mit den schuleigenen Legokästen hat uns ebenfalls sehr viel Freude bereitet. Es hat uns gezeigt, dass es viele nützliche Erfindungen mit Hebelfunktionen gibt.

Klassenfoto-2a

Klasse 4b

Das haben wir in Klasse 3 erlebt

Das blaue Wunder

„Het is suwiet, mer stonn parat, nach hungert Daach is Flachsaussaat“ ….. Zurzeit beschäftigen wir uns im Sachunterricht mit dem Thema Flachs früher und heute. Am Donnerstag, den 04.05.2017 waren Herr Wimmers und Frau Jansen vom Flachsmuseum Beeck zu Besuch. Sie sangen mit uns das Flachslied auf Wegberger Platt und brachten uns Leinsamen mit, den wir auf einem Beet hinter der Gymnastikhalle aussäten.

  IMG-20170508-WA0002-001  IMG-20170508-WA0001-001  IMG-20170508-WA0000-001

Jetzt beobachten wir gespannt, wie sich unsere Pflanzen entwickeln.

Wir freuen uns schon auf unseren Besuch im Flachsmuseum Beeck. Dort werden wir geernteten Flachs selbst weiterverarbeiten und erfahren, wie der Bauer früher aus Flachsfasern Kleidung herstellte.

___________________________________________________________________________

Das haben wir in Klasse 2 erlebt

Aus dem Sachunterricht: Technik

Wir erlernen den fachgerechten Umgang mit Werkzeugen und bauen Fahrzeuge aus unstrukturiertem Material.

Klassenfoto-2b

Der Kreativität war beim Fahrzeugbau freien Lauf gelassen:

Klassenfoto-2b_2

Das ist ein Teil unserer Ergebnisse:

Klassenfoto-2b_3

Klasse Jül c

Laternenbasteltag in der Eulenklasse

 

Wir werden Brückenbauer

Im Sachunterricht nahmen wir das Thema Brücken durch. Zum Ende der Unterrichtsreihe bauten wir gemeinsam Brücken aus Pappe. Die Ergebnisse sind ganz toll geworden.

  

 

Das haben wir im Schuljahr 2016/2017 erlebt

Vom Flachs zum Leinen

Momentan bearbeiten wir das Thema Flachs im Sachunterricht. Vor ca. 4 Wochen haben wir in einem Beet auf dem Schulhof Flachs gepflanzt. Dieser wächst nun prächtig!  Am 22.5.2017 machten wir aus diesem Grund einen Ausflug ins Flachsmuseum nach Wegberg- Beeck. Dort lernten wir die verschiedenen Schritte vom Flachs zum Leinen kennen. Am Ende durften wir unseren bearbeiteten Flachs und den gewebten Stoff mit nach Hause nehmen.

20170522_102553[1]20170522_091341[1]

Kükennester zu Ostern

Zu Ostern haben wir Kükennester gebastelt. Zuerst haben wir die Luftballons mit Zeitung eingekleistert. Das war sehr klebrig, aber es hat viel Spaß gemacht. Nachdem der Kleisterballon getrocknet war, wurde er  in Form einer Eierschale zugeschnitten und bemalt. Als Überraschung hat uns der Osterhase Ostereier in die Kükennester gelegt.

jül c

___________________________________________________________________________

Wir sind die Eulenklasse (Jül c). Unsere jahrgangsgemischte Klasse besteht aus sieben 1. Klässlern, sechs 2. Klässlern und fünf 3. Klässlern. Wir lernen gemeinsam. Dabei ist es wichtig, dass wir uns gegenseitig unterstützen und helfen. Jeder ist für jeden da. Wir sind ein tolles Team! Unsere Klassenlehrerin ist Frau Schmitt. Zusammen mit unserem Klassentier Theo (das ist eine sehr lustige Eule) begleitet sie uns durch den Schulmorgen. Die Fächer Deutsch, Mathe, Musik, Sport, Religion und Sachunterricht werden bei uns jahrgangsgemischt unterrichtet. In Englisch haben wir mit den Kindern aus der Raben- und Hundeklasse jahrgangsbezogenen Unterricht.

JüL d

Besuch im Flachsmuseum

Wir waren im Flachsmuseum. Dort haben wir eine Geschichte über die Verarbeitung von Flachs vor über hundert Jahren gehört. Danach haben wir selber Flachs bearbeitet: die Kapseln mit den Leinsamenkörner abgemacht und anschließend den Flachs gebrochen, geschwungen und gehechelt bis die Fasern ganz weich wurden.

 

Außerdem haben wir gewebt

und gesehen was man aus Leinen alles machen kann, z. B. einen alten Eimer für die Feuerwehr oder einen Feuerwehrschlauch.

 

Eislaufen in der winterlichen Adventszeit

Am Montag, 11.12.2017 fuhren wir, die Hunde- und die Rabenklasse mit dem Linienbus nach Wegberg zur Eisbahn vor dem Rathaus. Nachdem endlich alle Kinder Schlittschuhe und dicke Handschuhe angezogen hatten, konnte es losgehen. In dichtem Schneetreiben drehten wir zunächst vorsichtig, später immer mutiger unsere Runden.

Während einer Pause wurde die Eisbahn vom frisch gefallenen Schnee befreit und unsere Viertklässler kamen nach dem Hauptschul-Schnuppertag auch noch mit aufs Eis. Nass aber stolz machten wir uns auf den Rückweg zur Schule, der abenteuerlicher verlief als gedacht: Der Linienbus blieb im Schneetreiben stecken.

Laternenbasteltag in der Hundeklasse

 

Wir werden Brückenbauer

Das neueste Thema im TU (themenorientierten Unterricht) war Brücken. Zunächst schauten wir uns verschiedene Bauweisen verschiedener Brücken an und probierten diese mit Bauklötzen nachzubauen. Dabei erwiesen sich die Keilsteinbrücke und die Brücke von Leonardo da Vinci als besonders herausfordernd.

       

     

Zum Abschluss haben wir mit Hilfe aller gewonnenen Erkenntnisse jeder selber eine Brücke konstruiert und diese auf ihre Stabilität hin überprüft.

                       

 

Das haben wir im Schuljahr 2016/2017 erlebt

Die JüL d baut Autos

Unsere Klasse JüL d hat das Projekt Autos aus Materialien zu bauen, die  man eigentlich wegwirft. Unsere Klassenlehrerin Frau Pinter kam auf die Idee.

IMG_3344-002IMG_3341-002IMG_3339-002IMG_3337-004 

Mittlerweile haben wir schöne Autos.

IMG_3371-002IMG_3370-002

Hier veranstalten wir ein Wettrennen mit den Autos auf dem Schulhof.

IMG_3364-003

IMG_3366-002IMG_3365-002

Wie man ein Auto baut
  1. Man muss alle Bauteile vorhanden haben.
  2. Man braucht: Deckel für die Reifen, eine Verpackung für den Aufbau, und Schaschlikspieße als Achsen um alles festzuhalten.

IMG_3343-002IMG_3340-002

       3. Man muss noch alles zusammenbauen.

IMG_3336-002

       4. Zum Schluss alles anmalen.

 

Lesenacht in der Hundeklasse

Am Dienstag den 23.5.’17 trafen wir uns abendszur Lesenacht in der Schule wieder.

IMG_3350-002 IMG_3356-003IMG_3355-003IMG_3349-002IMG_3355-003IMG_3357-002

Nachdem wir unser Nachtlager aufgebaut hatten machten wir ein leckeres und vielfältiges Buffet bei Sonnenschein auf dem Schulhof. Dazu brachte jeder eine Kleinigkeit mit. Später wurde gelesen und vorgelesen.

IMG_3353-002IMG_3352-002IMG_3351-002 Und natürlich geschlafen…

Bei Einbruch der Dunkelheit erfolgte unser Höhepunkt. Eine  geführte Nachtwanderung durch den nahe gelegenen Wald. Am nächsten Morgen beendeten wir die Lesenacht mit einem gemeinsamen Frühstück und einer Bastelarbeit zum anstehenden Vatertag.

IMG_3361-004IMG_3360-002

 

Wir sind die Akrobaten aus der Hundeklasse

Schon Tage zuvor waren wir alle total aufgeregt und voller Vorfreude auf die kommende Zirkusprojektwoche. 

Daher haben wir uns auch schon vorab im Unterricht mit dem Thema Zirkus beschäftigt.

Wir haben den Zirkus gemalt, einen Trapezkünstler gebastelt, Zirkusmusik gehört, verglichen, beschrieben und überlegt zu welchem Artisten und welchem Kunststück die Musik wohl passen könnte.

Uns über den Zirkus rundum informiert, …

Aber das Beste war, dass wir Artistentricks nachgestellt und fotografiert haben. Mit ein bisschen Hilfe sieht es fast echt aus :-).

Hier ein paar Beispiele:

3-0013a-001

2-0012a(1)-002

1-0021a(1)-001

 

Wir sind die Klasse JÜL d – die Hundeklasse

Foto-Klasse-Jül-D

In die Hundeklasse gehen derzeit 24 Kinder (9 Mädchen und 15 Jungen). Davon besuchen 5 die Klasse im ersten Schulbesuchsjahr, 11 im zweiten Schulbesuchsjahr, 5 im dritten Schulbesuchsjahr und 3 im vierten Schulbesuchsjahr. An vielen Projekten arbeiten wir gemeinsam, aber es gibt auch Zeiten an denen jeder für sich oder in kleineren Gruppen arbeitet.

Wir mögen Hunde sehr. Daher ist in unserer Klasse vieles mit Bildern von Hunden gestaltet. Auch unser Klassentier ist ein Hund. Er heißt Karl. Hier siehst du ein Bild von ihm. Am Wochenende dürfen wir ihn abwechselnd mit nach Hause nehmen. Dann schreiben wir für Karl in sein Tagebuch, was wir gemeinsam erlebt haben und stellen dies montags in der Klasse vor. Das bereitet uns viel Freude.

JüL e

Eislaufen in der winterlichen Adventszeit

Am Montag, 11.12.2017 fuhren wir, die Hunde- und die Rabenklasse mit dem Linienbus nach Wegberg zur Eisbahn vor dem Rathaus. Nachdem endlich alle Kinder Schlittschuhe und dicke Handschuhe angezogen hatten, konnte es losgehen. In dichtem Schneetreiben drehten wir zunächst vorsichtig, später immer mutiger unsere Runden.

Während einer Pause wurde die Eisbahn vom frisch gefallenen Schnee befreit und unsere Viertklässler kamen nach dem Hauptschul-Schnuppertag auch noch mit aufs Eis. Nass aber stolz machten wir uns auf den Rückweg zur Schule, der abenteuerlicher verlief als gedacht: Der Linienbus blieb im Schneetreiben stecken.

Laternenbasteltag in der Rabenklasse

 

 

Das haben wir im Schuljahr 2016/2017 erlebt

Wildenrather Autorennen

Am 29.05. fand auf dem Schulhof in Wildenrath ein Wettrennen mit selbstgebastelten Autos statt. Teilnehmer waren die Kinder aus den ersten beiden Schuljahren. Aus Kartons, Strohhalmen, Schaschlikspießen, Deckeln oder Teelichtern (als Räder) und viel Kleber wurden Autos gebastelt, die dann mit viel Liebe dekoriert wurden.

IMG_2257

 

Lesenacht in Wildenrath vom 23. auf den 24. Mai 2017

Abends um sechs haben sich alle Wildenrather Schulkinder auf dem Schulhof getroffen und erstmal die Schlafplätze in den Klassen hergerichtet. Danach gab es bei herrlichem Wetter ein Open- Air- Fingerfood – Buffet auf der Tischtennisplatte. Gut gestärkt ging es anschließend in die Klasse. Wir haben es uns gemütlich gemacht und viele Kinder haben aus ihren Lieblingsbüchern vorgelesen. Geduldig ertrugen auch die älteren Kinder den noch langsamen Vortrag der Erstklässler.  Nach der der Lesezeit haben wir gemeinsam „Das fliegende Klassenzimmer“ geschaut.  Endlich wurde es dunkel und die legendäre Nachtwanderung mit Mutprobe stand an. Es war eine mondlose Nacht und wirklich finster. Die Kinder waren erstaunlich leise – bis auf ein paar ängstliche natürlich, die sich ab und zu mit Geräuschen Mut machen mussten.

Auch eine Mutprobe gab es, die fast alle Kinder bestanden (war vielleicht zu leicht).  Gegen Mitternacht gingen wir dann alle ins Bett. Keiner musste abgeholt werden. Am nächsten Morgen bestand unser Frühsport darin, alle Tische und Stühle wieder in die Klassen zu räumen. Dann gab es Frühstück., Spielen, Basteln.  

Eine tolle Lesenacht!

 

Wir sind die Rabenklasse

Zurzeit lernen 17 Kinder der Klassen 1-3 gemeinsam in unserer Klasse. Wir sind die Rabenklasse und einen vorlauten Raben mit Namen Leo haben wir tatsächlich bei uns. Er wohnt oben auf dem Regal.

JüL bedeutet Jahrgangsübergreifendes Lernen. Das bietet Schwierigkeiten und Chancen. Schwierigkeiten, weil man zum Beispiel nicht mal eben die ganze Klasse zusammenrufen und allen gemeinsam eine Aufgabe erklären kann. Chancen, weil Kinder voneinander lernen, weil immer Große da sind, die den Kleinen weiterhelfen. Niemand muss wegen Sitzenbleibens die Klasse wechseln. Nur der Lernstoff wird ein anderer. Wer in bestimmten Lernbereichen schon sehr weit ist, kann in diesen Bereichen mit den älteren Kindern gemeinsam lernen, ohne direkt eine Klasse überspringen zu müssen. Der Lernstoff lässt sich so individuell an das Leistungsvermögen der Kinder anpassen. Eine gewisse Selbständigkeit im Lernen ist dabei wichtig und wird immer wieder trainiert.

Der Unterricht wird von unserem Dreierteam gemeinsam vorbereitet und unterscheidet sich von Klasse zu Klasse nur unwesentlich.

Klasse 4a       Schuljahr 2016/2017

Unsere Marienkäferzucht

Am 13.6.2017 hatte Frau Bergs eine Überraschung für uns. Sie brachte viele kleine schwarze Krabbeltierchen in einer Dose in unsere Klasse. Schnell war klar, sie hatten sechs Beine, also mussten es Insekten sein. Einige Kinder wussten schon, welche Tiere das waren – Marienkäferlarven! Das wunderte die meisten sehr, denn sie sahen so ganz anders aus als Marienkäfer.  

20170614_224009  20170615_122914 - Kopie

Zwar befand sich in der Dose auch Trockenfutter für die Larven, aber Frau Unland brachte uns Blattläuse aus ihrem Garten mit. Diese fressen die Larven in der Natur. Die Larven wuchsen und bekamen bald kleine gelbe Punkte auf ihrem Rücken. Da es so warm war, verpuppten sich die Larven schon nach ein paar Tagen. Leider war passierte das am Wochenende und wir konnten es nicht miterleben. Aber Frau Bergs hatte es geschafft eine Verpuppung mitzufilmen und zeigte uns den Film am nächsten Montag.

30  70

Einige Tage später schlüpften dann die „fertigen“ Marienkäfer aus der Puppe.

20170621_155113  20170621_133427-001

Am Anfang waren sie noch ganz hellgelb und sie mussten noch ihre Hautflügel trocknen lassen. Kurze Zeit später wurden sie schon etwas dunkler und nach ein paar Stunden zeigte sich ihre letztendliche Farbe: rot mit zwei schwarzen Punkten oder schwarz mit roten Punkten. Unsere Marienkäfer waren „Zweipunkte“.

20170621_133458  20170624_150221

Wir fütterten die Marienkäfer noch ein paar Tage mit Blattläusen und dann ließen wir sie in verschiedenen Gärten wieder frei.

Luca und Frau Bergs

Besuch der Buchhandlung Kirch

Unsere Klasse und die Viertklässler aus Wildenrath waren am Dienstag den 23.5.2017 in den ersten beiden Schulstunden bei der Buchhandlung Kirch. Wir sind mit dem Bus zum Wegberger Busbahnhof gefahren und dann zu Fuß zur Buchhandlung gelaufen. Da erwartete uns schon Herr Kirch, der Buchhandlungsbesitzer. Wir sind dahin gefahren, weil wir von Herrn Kirch zum Welttag des Buches, der am 23.4. gewesen war, eingeladen worden waren. Wir haben eine Führung durch die Lagerräume und Büros bekommen. Dadurch haben wir die Buchhandlung besser kennen gelernt. (Ein Buch wird bestellt und kommt per Post von den Großhändlern und Marken zur Buchhandlung.) Zum Schluss haben wir ein Quiz gemacht, etwas vorgelesen bekommen und die Klassen haben ein Buch erhalten. Außerdem hat jeder ein Buch bekommen.

20170523_083259  20170523_091129

VIELEN DANK HERR KIRCH!

Einfache Maschinen mit LEGO education

Wir haben als Sachunterrichtsthema „Einfache Maschinen“ gehabt. (Das Arbeitsmaterial war LEGO education.) Zuerst war ein gemeinsames Thema dran, das waren Zahnräder. Daran haben wir in Partnerarbeit gearbeitet.

Danach gab es drei verschiedene Themen, das waren „Hebel“, „Räder und Achsen“ und „Rollen“, alles in Partnerarbeit. Die Partnerarbeit verlief so: Als Erstes bauten wir die Modelle nach Anleitung und probierten sie aus.

20170110_11182920170131_111852

20170124_121645  

Unsere Testergebnisse haben wir aufgeschrieben.

20170110_11185020170131_111442

Dann haben wir eine Problemlösungsaufgabe bekommen, zu der wir ein eigenes Modell erfinden sollten.

20170131_11163920170131_112153

Zum Schluss haben wir unser Thema vorgestellt. Wir durften auch unsere eigenen Modelle zeigen und haben von unseren Testergebnissen erzählt.

20170207_08152020170207_081855

Arngrim

Unser Ausflug nach Wegberg

20161128_121132

Wir Viertklässler sind am 28.11.2016 mit dem Bus zur Hauptschule nach Wegberg gefahren. Wir waren eingeladen worden uns die Schule genauer anzuschauen. Wir wurden in der Mensa in mehrere Gruppen aufgeteilt. Die Gruppen haben in verschiedenen Räumen typische Fächer der Hauptschule ausprobiert.

Dabei haben wir zum Beispiel am Englischunterricht teilgenommen, zusammen mit den großen Schülern Weggemännchen gebacken                                                              20161128_08455120161128_08341420161128_083405

und Holzschlüsselanhänger mit Schleifpapier geschliffen.

20161128_093018

Danach sind alle Gruppen wieder zusammengekommen und haben auf dem Schulhof gefrühstückt.

20161128_100813

Anschließend haben wir uns noch den Vorraum des Gymnasiums angeschaut und sind zur Ophover Mühle gewandert. Unsere Schulleiterin Frau Unland hat uns dort etwas über die Mühle erzählt. Dann sind wir weiter zum Rathaus gegangen. Zuerst durften wir uns in den Sitzungssaal setzen und die Mikrofone benutzen.

20161128_104425

Darauf hat uns der Vertreter des Bürgermeisters durchs Rathaus geführt. Danach besuchten wir das Standesamt. Dort guckten wir uns ein Büro an und das Trauzimmer. Zwei Kinder durften sogar eine Hochzeit nachspielen.

20161128_115735

Danach sind wir mit dem Bus zur Schule zurückgefahren.

Laura, Fabian und Vittoria

 

Klassenfahrt zur Burg Monschau

Wir, die vierten Klassen der KGS Arsbeck, waren vom 7.11. bis 10.11.2016 auf Klassenfahrt in der Jugendherberge Monschau.

20161108_113349-001

Mit dem Bus fuhren wir ungefähr eineinhalb Stunden bis nach Monschau in der Eifel.

SAMSUNG CAMERA PICTURES

  SAMSUNG CAMERA PICTURES

In Monschau angekommen mussten wir mit unseren Gepäckstücken noch den Berg zur Burg hochlaufen.

Monschau ist eine Stadt wo man so richtig die alte Luft der Ritter einatmet. Unser Thema war, wie schon im Sachunterricht, die alte Ritterzeit. In der Jugendherberge haben wir viele Geschichten von Rittern gehört, besonders von Walram.

Am Anfang der Klassenfahrt stellten sich Nadine und Wolfgang, die Betreuer unseres Mittelalterprogramms, vor.  Mit ihnen erkundeten wir die Burg Monschau. Auf dieser Erkundungstour haben wir so getan, als ob wir mit einem (menschlichen) Rammbock ein Burgtor von 30 cm Stärke zerstören. Das hat sehr viel Spaß gemacht. Anschließend kamen wir in den „Kessel“. Dort wurden die Angreifer von oben angegriffen. Dies taten die Burgbewohner mit Steinbrocken. Die getroffenen Gegner fielen dominoartig den Berg hinunter und rissen dadurch die nachfolgenden Angreifer mit.

Dann waren wir auf dem Eselsturm. Dieser Turm heißt so, weil ein lebendiger Esel früher in den Turm eingemauert wurde. Im Sommer kann man dort manchmal die Fledermäuse sehen.

SAMSUNG CAMERA PICTURES

SAMSUNG CAMERA PICTURES

Es gab sogar ein Plumpsklo, dessen Öffnung außerhalb der Burgmauer lag.  

SAMSUNG CAMERA PICTURES

SAMSUNG CAMERA PICTURES

Am ersten Abend hatte Frau Bjorkman die Idee, dass wir ein Tagebuch schreiben. Jeden Tag wollten wir dann aufschreiben, was passiert ist. Frau Bjorkman hatte auch die Idee, dass wir mitgebrachte Süßigkeiten sammeln und abends daraus ein Buffet machen.

Am zweiten Tag hatte Jana Geburtstag.  Wir haben richtig gefeiert, mit Kuchen, Kerze  und Geschenk!   

20161108_081756

Nach dem Frühstück wanderten  wir zum Haller. Dort konnte man die ganze Stadt sehen, das war schön.

20161108_103548-001  20161108_103907

Der Haller ist eine alte Ruine. Er diente früher als Aussichtsturm um Feinde zu sichten. Anschließend sind wir zum Wald oberhalb des Hallers gewandert.

Im Wald haben wir ein Spiel gespielt. Es war so wie Fangen, aber man musste vorher eine Karte ziehen. Alle Kinder hatten unterschiedlich starke Karten.

Danach haben wir uns in der Stadt das Rote Haus angeschaut. Dort wurde früher Tuch, also Stoff, hergestellt.

SAMSUNG CAMERA PICTURES

SAMSUNG CAMERA PICTURES

Dann sind wir wieder zurückgewandert. Auf dem Weg sind wir über eine Brücke gewandert, unter der die Rur herfließt. An der Brücke waren sehr, sehr viele Schlösser. Sie waren bunt, gemustert und auf jedem Schloss standen Namen.

Anschließend sind wir weitergegangen und haben viele alte Fachwerkhäuser gesehen. In diesen Häusern waren kleine Türen und unter dem Dach hatten sie früher einen Stoffspeicher.

SAMSUNG CAMERA PICTURES

In den Stoffspeichern wurde der Stoff der Tuchmacher und Tuchhändler aufbewahrt. Übrigens: Viele Häuser sind heutzutage denkmalgeschützt. Monschau ist wirklich eine sehr schöne Stadt mit viel Geschichte.

Am Nachmittag haben wir das Stadtbau-Spiel gespielt. Zum Städtebauen wurden verschiedene Materialien benötigt. Es waren Holz, Stein und Lehm.

Diese konnten wir durch das Erfüllen von Aufgaben erwerben. Beim Bau der Stadt konnte man ein Wohngebiet für sich entscheiden, indem man es einkreiste bzw. einen Kreis mit einer Mauer darum zog.

20161108_162907 

SAMSUNG CAMERA PICTURES

Am dritten Tag stand der Bau eines Katapults auf dem Programm. Zuerst mussten wir einen kleinen Vortrag halten um Startkapital zu bekommen. Mit dessen Hilfe konnten wir die Materialien für ein Katapult aufbringen. Anschließend haben wir das Katapult aus den einzelnen Teilen zusammengebaut. Danach sind wir in den Burghof gegangen um mit Kugeln ein Wettschießen zu veranstalten.

Nachmittags machten wir eine Schatzsuche. Walram, der Herr von Monschau, der vor ungefähr 750 Jahren auf dieser Burg gelebt hatte, hatte uns im Spiel einen Schatz hinterlassen. Wir mussten schwierige Aufgaben lösen um an den Schatz zu gelangen. Am Ende haben wir die Schätze gefunden. Sie lagen in einem Stall und in einem Stoffsäckchen, das an einem Turm hing. Wir waren sehr froh als wir den Schatz gefunden hatten. Die Schatz-Bonbons schmeckten uns besonders gut.

Wir haben ganz schön viele Spiele gespielt. Viele Kinder hatten auch Spiele für Spieleabende mitgebracht. Aber wir haben auch Lieder gesungen. Eine Lehrerin hat uns außerdem jeden Abend etwas aus einem Ritterbuch vorgelesen.

20161108_132331

Unsere Klassenfahrt hat sehr viel Spaß gemacht. Nur leider mussten wir früher abreisen, weil viele Kinder am vorletzten Abend krank geworden waren.

Alexandra, Jana,  Klara, Maya,  Justus, Rouven

Thema“Rezepte“ im Unterricht

Am Anfang der vierten Klasse(2016/2017) fingen wir an mit Rezepten zu arbeiten. Im Unterricht haben wir mit dem Rezept einer Quarkspeise gearbeitet.

Wir haben sie selber mit einem Partner zubereiten dürfen. 20160920_124049

Dazu haben wir Zitronen ausgepresst  und schließlich haben wir den Saft in die die Schüssel geschüttet.

20160920_122628-001

Der Quark  wurde mit den anderen Zutaten vermengt.

20160920_124029

Nun wurde der Quark mit dem  Obst verrührt.

20160920_124105  20160920_124620

Zum Schluss haben wir die Quarkspeise auch probieren dürfen.

20160920_124125  20160920_130247  20160920_130347

An einem anderen Tag haben wir einen Obstsalat  zubereitet. Wir teilten die Klasse in vier Gruppen, jede Gruppe durfte ein Obst klein schneiden. Schließlich durften wir auch diese Speise probieren.

Manchmal haben wir auch auf Arbeitsblättern etwas zu einem Rezept geschrieben, das wir nicht selber nachgekocht haben, sondern das zum Beispiel schon auf dem Blatt stand.

Das haben wir alles im Unterricht  mit Rezepten besprochen .

Justus

 

Lesezeit mit unseren Paten

p1180243  p1180245

p1180255

Das haben wir in Klasse 3 erlebt

Unsere Lesenacht

Am 17. März trafen wir uns mit Schlafsäcken, Kissen, Kuscheltieren und unseren Lieblingsbüchern im Gepäck gegen 18.00 Uhr im Klassenraum. Mit Hilfe der Eltern wurde der Boden mit Turnmatten ausgelegt und alle Kinder bereiteten ihre Schlafplätze vor. Mit leckeren Hot Dogs stärkten wir uns bei einem Abendessen für die langersehnte Lesenacht.

Doch vor der Schmökerzeit brachen wir noch zu einer Nachtwanderung in den angrenzenden Heuchter Bruch auf. Wir trauten uns sogar ein Stück ohne Taschenlampenlicht durch den Wald! Zurück in der Schule machten es sich alle im Klassenraum gemütlich.

3a-Lesenacht-2

Bis spät in die Nacht wurde nicht nur selbst im Licht der Taschenlampe geschmökert. Im Nebenraum der Nachbarklasse konnte zudem den Abenteuern von „Michel aus Lönneberga“ gelauscht werden.

Klassenfoto-3a-(2)Nach und nach siegte jedoch die Müdigkeit. Zum Abschluss dieser spannenden Nacht genossen wir unser gemeinsames Osterfrühstück ganz besonders.

Klassenfoto-3a-(3)

___________________________________________________________________________

Klasse 4b   Schuljahr 2016/2017

Arsbecker Schüler in Uni Düsseldorf

ARSBECK/DÜSSELDORF  Am Mittwoch, dem 24. 5. 2017, machten die Schüler der Klasse 4b einen Ausflug zur Universität Düsseldorf. Dort wollte Frau Professor Rose, Mutter einer Schülerin, den Kindern einiges zum Thema Biologie erklären.

Pünktlich um 7.50 Uhr trafen sich die Schüler mit drei Eltern, der Klassenlehrerin und Frau Rose am Bahnhof Arsbeck. Von da aus fuhren sie mit der Rurtalbahn zunächst nach Mönchengladbach HBF. Da mussten sie umsteigen in die S-Bahn Linie 28 nach Düsseldorf-Bilk. Anschließend nahmen sie die U73 bis zur Uni.

Dort besuchten die Schüler die Abteilung Biologie. Nach einem gemeinsamen Frühstück in einem Seminarraum wurden alle in drei Gruppen eingeteilt. Nacheinander besichtigten sie Grünhäuser auf dem Dach, verschiedene Labore und „Svens Spinnenstation“. Die Schüler durften zentrifugieren, pipettieren und mikroskopieren. Sie machten sogar die Bekanntschaft von zwei Vogelspinnen.

IMG_1289

Danach besuchten alle gemeinsam eine Vorlesung für Biologie im großen Hörsaal. Dabei wurden sie sogar dem Professor und den Studenten vorgestellt.

Schließlich gab es noch ein tolles Picknick im blühenden Botanischen Garten. Zum Abschluss war noch Zeit für ein paar Spiele.

Dann ging es –  genau wie auf dem Hinweg – zurück nach Arsbeck, wo die Gruppe gegen 15 Uhr wieder ankam.

Das war ein gelungener Ausflug für alle und die Klasse bedankte sich herzlich bei Frau Professor Rose und ihrem ganzen Team.

IMG_1261               IMG_1251

___________________________________________________________________________

Lesezeit mit unseren Paten

p1180251  p1180261

Unsere Lesezeit 

Jeden Monat einmal verbringen wir zwei Unterrichtsstunden mit „Lesezeit“.

Dann darf jeder ein Buch von zu Hause mitbringen. Wir suchen uns ein stilles Plätzchen – gemütlich ausgestattet mit Decken oder Kissen – und „versinken“ so ganz allmählich in unserem Lesestoff.

Wie hier … Homepage Arsbeck -002  oder hier … Homepage Arsbeck -007 oder hier …  Homepage Arsbeck -004

Fahrzeugbau mit LEGO education „Einfache Maschinen“

Zu Beginn des Jahres haben wir im Sachunterricht LEGO-Fahrzeuge untersucht. Dabei haben wir gesehen, wie Hebel und Zahnräder arbeiten. Einige Experten haben auch ihre großen, komplizierten Maschinen mitgebracht und allen präsentiert:

Homepage Arsbeck -009  Homepage Arsbeck -008

Natürlich haben wir auch selber Fahrzeugmodelle entworfen und gebaut. Wir haben ihnen verrückte Namen gegeben, ein Amphibienfahrzeug hieß z.B. „ROBO YLS“. Es gab auch den „Schiefen Bus von Pisa“, einen „Angelomat“ oder einen „Paruter“. Wir hatten total viel Spaß!

Homepage Arsbeck -011

___________________________________________________________________________

VK Schuljahr 2016/2017

Besuch der Nabu Station Wildenrath

Am 5. April 2017 besuchten wir bei gutem Wetter Haus Wildenrath.

Wir wurden sehr freundlich von zwei Mitarbeiterinnen der Nabu empfangen.

Nachdem wir uns vorgestellt hatten, haben wir etwas über die auf dem Hof lebenden Tieren erfahren. Dann ging es nach draußen und wir haben am Teich sogar ein gut verstecktes Entengelege entdeckt. Jeder von uns durfte anschließend in den Hühnerstall. Wir haben viele interessante Dinge über Hühner erfahren und ein Huhn durften wir sogar streicheln und näher betrachten.

IMG-20170407-WA0013                            IMG-20170407-WA0038

Da ja bald Ostern war, wollten wir auch noch Ostereier färben. Dazu haben wir Kräuter auf der Wiese gesammelt. Die Kräuter wurden in einen Strumpf gesteckt, dann kam dort ein Ei hinein und dieser Strumpf wurde dann in durch Zwiebelschalen und rote Beete gefärbtes Wasser gelegt.

Unsere gefärbten Eier durften wir mit nach Hause nehmen.

Es war ein erlebnisreicher Schulmorgen!

___________________________________________________________________________

Waldprojekt

Am 11. November haben wir unsere Zusammenarbeit mit dem „Land NRW  Wald und Holz“ fortgesetzt.

Alle, die im letzten Jahr schon dabei waren, haben sich schon sehr auf Herrn Melchior, den Förster aus der Eifel, gefreut. Um 9.00 Uhr ging es los in den Wald.

img_4134   img_4154

Wir waren alle gespannt, ob unsere vor den Ferien gebaute Waldhütte aus Stöcken und Farn noch steht. Unsere Freude war groß, dass sie noch unversehrt erhalten war.

Wir haben im Wald gepicknickt, gespielt, Tierspuren gesucht und das Dach der Hütte weiter dicht gemacht. Es war ein schöner Waldtag. Wir freuen uns auf den nächsten Besuch von Herrn Melchior.

 

Sportunterricht im Sonnenschein

Nach den Ferien haben wir nochmals das schöne Wetter ausgenutzt.

Während des Sportunterrichtes sind wir zum Spielplatz gegangen und haben dort Fußball, Federball und Spiele gespielt.

img_4122   img_4123

Das hat Spaß gemacht.

___________________________________________________________________________

VK Schuljahr 2015/2016

 

Unsere Klassenfahrt in die Eifel ins Jugendwaldheim Raffelsbrand

IVK

Am 25. April war es endlich soweit, 10 VK-Kinder fuhren eine Woche auf Klassenfahrt. Herr Melchior vom Landesbetrieb Wald und Holz NRW hatte für uns eine Klassenfahrt in das Jugendwaldheim organisiert.

Am Montag wurden wir von der ganzen Schule verabschiedet. Wir waren alle sehr aufgeregt. Nach einer guten Stunde Busfahrt kamen wir in Raffelsbrand an. Das Jugendwaldheim ist toll. Das ganze Haus stand nur uns zur Verfügung. Als erstes wurden die Zimmer bezogen. Alle Mädchen zogen in ein Zimmer, die Jungs zogen zu zweit auf ein Zimmer. Danach haben wir erst einmal das Haus erkundet und draußen Fußball gespielt.

Um 12.00 Uhr gab es Mittagessen. Das Essen war immer sehr lecker. Wir mussten aber auch helfen, den Tisch zu decken, abzuräumen, zu fegen, Waschräume zu säubern… Frau Houben hatte einen Plan aufgestellt, wer wann welchen Dienst erledigen musste. Jeden Tag ging es morgens und meist auch nachmittags querfeldein in den Wald. Man kann dort prima klettern, Hütten bauen und Bäche überqueren.

Am zweiten Tag hat es angefangen zu schneien. Für uns war es der erste Schnee in Deutschland, dabei ist es doch Frühling. Aber wir konnten Schneemänner bauen und eine Schneeballschlacht machen. Das war so toll, dass uns die Kälte gar nichts mehr ausmachte. Abends konnten wir ja auch warm duschen und es gab heißen Tee. Wir waren auch in der Holzwerkstatt und haben in der Hütte ein Lagerfeuer angezündet und Stockbrot gebacken. Am liebsten wären wir alle 10 Tage geblieben. Wir waren traurig als es am Freitag wieder nach Hause ging.

To Top